Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Datenschutzerklärung

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Onlineauftritt. Der Schutz Ihrer persönlichen Daten hat für uns einen hohen Stellenwert. Die Verarbeitung personenbezogener Daten, beispielsweise des Namens, der Anschrift, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer einer betroffenen Person, erfolgt stets im Einklang mit der Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO).

Das Judaica-Portal Berlin-Brandenburg ist ein Angebot des Selma Stern Zentrum für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg in Zusammenarbeit mit dem Kooperativen Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg (KOBV) und mehreren Fachbibliothekaren der Berliner und Brandenburgischen Bibliotheken und Archive.

Das Selma Stern Zentrum für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg ist ein Verbundprojekt der Freien Universität Berlin, der Humboldt-Universität zu Berlin, der Technischen Universität Berlin, der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder), der Universität Potsdam, des Abraham Geiger Kollegs und des Moses Mendelssohn Zentrums für europäisch-jüdische Studien.

Es ist rechtlich unselbstständig und unterliegt im Rechtsverkehr mit Dritten einer der Trägeruniversitäten. Da die Freie Universität Berlin die Rolle der Verbundkoordination inne hat, ist sie in Fällen datenschutzrechtlicher Fragen Ansprechpartnerin.


1. Name und Anschrift der für die Verarbeitung Verantwortlichen

Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung ist die:

Freie Universität Berlin
Der Präsident
Prof. Dr. Peter-André Alt
Kaiserswerther Str. 16-18
14195 Berlin


Ansprechpartner:

Selma Stern Zentrum für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg
Der Verbundkoordinator
Prof. Dr. Rainer Kampling
Sophienstraße 22 a
10178 Berlin
Tel.: +49 (30) 2093-66 311
E-Mail: info@selma-stern-zentrum.de
Website: www.selma-stern-zentrum.de


2. Name und Anschrift der Datenschutzbeauftragten

Die Datenschutzbeauftragte der Freien Universität Berlin ist:

Ingrid Pahlen-Brandt
Grunewaldstraße 34a
12165 Berlin
Tel.: +49 30 838-536 36
Fax: +49 30 838-512 94
E-Mail: pahlen@zedat.fu-berlin.de


3. Datenquellen und Zweck und Rechtsgrundlagen ihrer Verarbeitung

a) Protokollierung des Judaica-Portals unter der Domain „kobv.de“

Zur Erkennung sicherheitsrelevanter Ereignisse werden bei jedem Zugriff auf das Judaica-Portal unter der Domain „kobv.de“ Zugriffsdaten protokolliert. Diese Web-Server werden von der Abteilung wissenschaftliche Information und der Zentraleinheit IT und Datenservice des KOBV betrieben.

Der bei jedem Seitenabruf anfallende Protokolldatensatz umfasst:

  • IP-Adresse des anfordernden Rechners
  • Datum und Uhrzeit der Anforderung
  • vom anfordernden Rechner gewünschte Zugriffsmethode/Funktion
  • vom anfordernden Rechner übermittelte Eingabewerte (z.B. Dateiname)
  • Zugriffsstatus des Web-Servers (Datei übertragen, Datei nicht gefunden, Kommando nicht ausgeführt, etc.)
  • URL, von der aus die Datei angefordert/die gewünschte Funktion veranlasst wurde
  • Browser-Kennung

Rechtsgrundlage und Zweck der Protokollierung

Die protokollierten Daten werden im Rahmen der Interessenabwägung (Art. 6 (1) f) EU-DSGVO zu Zwecken der

  • Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs
  • Identifikation und Nachverfolgung unzulässiger Zugriffsversuche und Zugriffe auf die Web-Server

verarbeitet.


Aufbewahrungsdauer

Die protokollierten Daten werden für die Dauer von vier Wochen gespeichert und dann gelöscht, es sei denn, ein erkannter Web-Angriff führt zu einer zivil- oder strafrechtlichen Verfolgung des Angreifers.


Auswertung

Die Auswertung erfolgt durch die IT-Verantwortlichen unter Verwendung von einfachen System­werkzeugen sowie mit Hilfe des von uns betriebenen Tracking-Tools Piwik. Damit analysieren wir anonym die Nutzung unserer Website durch die Besucher. Dabei wird streng nach den Empfehlungen und Vorgaben des Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein vorgegangen, der für diese Zwecke das Tool empfiehlt. Insbesondere werden nur anonymisierte IP-Adressen gespeichert und die clientseitige Do-Not-Track-Erkennung ist aktiv.


Aktive Komponenten

Eingesetzte Cookies dienen nur der client-seitigen Speicherung benutzerbezogener Konfigurationseinstellungen für die Dauer der Sitzung (z.B. bevorzugte Sprache, Schriftgröße). Sie haben das Recht und die Möglichkeit, unsere Cookies abzulehnen. Unser Informationsangebot steht Ihnen auch dann in vollem Umfang zur Verfügung, allerdings ist dann der Funktionsumfang eingeschränkt.


Datenweitergabe

Eine Weitergabe der erhobenen Protokolldaten an Dritte außerhalb des KOBV findet nicht statt, es sei denn in Erfüllung einer Verpflichtung gemäß Art. 6 (1) c) EU-DGSVO.


b) E-Mails an Adressen des JUDAICA-Portals

Rechtsgrundlage und Zweck

Wenn es sich bei der E-Mail um einen offensichtlichen Handels- oder Geschäftsbrief handelt, werden die Nachricht und die Kontaktdaten zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten gewertet (Art. 6 (1) b) EU-DSGVO.

In allen anderen Fällen wird die Nachricht gemäß Art. 6 (1) f) EU-DSGVO in Interessenabwägung verarbeitet um der gewünschten Kommunikation nachzukommen.

Darüber hinaus gehen wir davon aus, dass Sie bei einer unaufgeforderten E-Mail an das Judaica-Portal uns Ihre Einwilligung gemäß Art 6 (1) a) EU-DSGVO für die Verarbeitung der E-Mail zum Zweck des im Inhalt beschriebenen Sachverhalts geben. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden.


Aufbewahrungsdauer

Handelt es sich um einen Handels- oder Geschäftsbrief muss dieser nach den in §§ 238, 257 Handelsgesetzbuch und § 147 Abgabenordnung geregelten Aufbewahrungsfristen bis zu 10 Jahre aufbewahrt werden.

Wenn es sich um eine Kommunikation im Rahmen eines Projektes mit dem Judaica-Portal handelt, werden diesbezügliche E-Mails nach den Regeln zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis als Projektdokumentation mindestens 10 Jahre aufbewahrt.

In allen anderen Fällen werden die Nachricht und die Kontaktdaten nach offensichtlichem Ende der gewünschten Kommunikation gelöscht.


Datenweitergabe

In der E-Mail vorhandene persönliche Daten werden nur zur unmittelbaren Beantwortung per E-Mail verwendet. Eine Weitergabe an Dritte findet regelmäßig nicht statt. Sollte eine Weitergabe trotzdem nötig sein, werden Sie davon in Kenntnis gesetzt.


E-Mails an Kontaktadressen der Träger

Sofern Sie E-Mails direkt an die zu den einzelnen Bibliotheken angegebenen Kontaktadressen richten, unterliegen diese den Datenschutzrichtlinien der empfangenden Institution.


Sicherheit der Datenkommunikation

Für die Datensicherheit bei Übertragung via Internet und E-Mail wird keine Garantie übernommen. Es besteht das Risiko, dass in einer E-Mail und Anhängen enthaltene Informationen, einschließlich vertraulicher Informationen, während der Übertragung abgefangen oder zerstört werden, verloren gehen oder verspätet eintreffen. Obgleich wir uns bemühen, dieses Risiko zu verringern, kann nicht gewährleistet werden, dass die vom ZIB versandten Informationen, E-Mails und deren Anhänge keine schädigenden Elemente enthalten.


Benutzerrechte

Gemäß der EU-DSGVO hat jede betroffene Person, also Sie als Nutzerin bzw. Nutzer unserer Web-Seite

  • das Recht auf Auskunft (Art. 15)
  • das Recht auf Berichtigung (Art. 16)
  • das Recht auf Löschung (Art. 17)
  • das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18)
  • das Recht auf Datenübertragung (Art. 20)
  • ein Widerspruchsrecht (Art. 21)

Ferner besteht ein Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde (Art. 77).

Bitte beachten Sie, dass Widerrufe nur zukünftig gelten. Vor dem Widerruf erfolgte Verarbeitungen sind davon nicht betroffen.